Ein gemeinsames deutsches Chapter – das ist mehr als die Summe der deutschen Chapter. Davon sind wir überzeugt – und in diesem Sinne möchte ich Sie gerne auf diesem Weg im Rahmen des „One German Chapter Programms“ mitnehmen. Es wird nun immer klarer denkbar, dass wir schon bald wesentlich enger zusammenrücken und zu einem Chapter werden könnten. Dies bringt positive Effekte mit sich und führt unter anderem zu einem höheren Nutzen für Sie als Mitglied und zur administrativen Entlastung von Volunteers. Das gemeinsame Programm deutscher PMI Chapter informiert zum aktuellen Status.

Warum sollten wir genau das tun?

Klar geht damit eine Steigerung der Imagewirkung und der damit verbundenen Auswirkungen der deutschen Chapter in PMI, Wirtschaft und Politik einher:

  1. Wir werden eine Einheit auf deutscher Ebene, um die Marke PMI zu stärken und in Diskussionen über PM-Themen relevant zu werden.
  2. Wir können die gesamtwirtschaftliche Bedeutung von PMI in Deutschland nicht nur auf nationaler Ebene, sondern auch auf der Ebene der Europäischen Union besser darstellen und die Fähigkeit stärken, sich als PMI-Land Deutschland unter anderen Ländern in Europa zu positionieren (zukunftsweisend).
  3. Wir werden bundesweit besser anerkannt (für Mitglieder, Sponsoren, Partner, Unternehmen und gegenüber der Regierung, auf Kongressen usw.) und erhöhen so Reichweite und Relevanz.
  4. Wir erzielen eine bessere Verhandlungsposition gegenüber Unternehmen, Organisationen etc.

Nur - was bringt das dem einzelnen Mitglied wie Ihnen?

Durch eine Erhöhung der Effizienz bei gemeinsam realisierbaren Aufgaben haben wir mehr Zeit für das einzelne Mitglied, denn so erreichen wir gleich mehrere Dinge:

  1. Wir steigern im Verbund unsere operative Effizienz, um Geld zu sparen (Newsletter, Website ... kombinieren), was dann wieder den Mitgliedern zugutekommt.
  2. Durch Kombination von administrativen und operativen Aktivitäten schaffen wir Synergien, um die freigesetzten ehrenamtlichen Kapazitäten für die Entwicklung von Inhalten zu nutzen, z.B. PMP-Arbeitsgruppen, PMIEF-Engagement.
  3. Wir wollen durch Professionalisierung der Zentralfunktionen mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit erreichen, z.B. in den Bereichen IT, Marketing, Sponsoring, Finanzen, Beitragsaustausch, etc., und so durch Bündelung wiederkehrender Aufgaben Effizienzsteigerungen erreichen.

Gleichzeitig werden wir durch eine Umstrukturierung der Regionalstruktur näher an die Mitglieder rücken:

  1. Wir werden durch eine Reorganisation der deutschen Chapter-Landschaft allen Interessierten den gleichen Zugang zu PMI-Veranstaltungen und -ressourcen ermöglichen, was heute nicht unbedingt möglich ist.
  2. Wir werden eine bessere regionale Verbundenheit durch Neustrukturierung der lokalen Präsenz erzielen sowie gleichzeitig zusätzliche zentrale Angebote (z.B. deutschlandweite Studien, Kooperationen mit Großunternehmen, deutschlandweite Portale) schaffen.

Warum gerade jetzt?

Die Diskussion über eine Zusammenlegung der deutschen Chapter ist schon etwas älter. Bereits Mitte der Nullerjahre hatte es erste Gespräche zwischen den deutschen Chaptern gegeben.

Der Gedanke riss nie ab und mündete 2016 in die „German Chapters Collaboration“ mit eigenem Logo, einem gemeinsamen Sponsorenvertrag und einer eigenen gemeinsamen Webseite. Im Oktober 2018 haben wir Sie zum ersten Mal befragt. Hier stimmten Sie, die teilnehmenden Mitglieder, deutlich für einen Zusammenschluss, auch wenn die Details zu dem Zeitpunkt der Mitgliederumfrage noch nicht klar waren. Aussagen wie: “I believe it will bring PMs from all over Germany together more often and create a common PMI group instead of smaller, split chapters.“ bzw. “I believe that one strong chapter could act better than a divided organization.” belegen diese Zustimmung.

Und nun ist die Zeit reif. Das stringent aufgesetzte „One German Chapter Program“ unter Leitung des erfahrenen Programmmanagers Thomas Wuttke, der auch das PMI-Umfeld im Detail kennt, hat die Umrisse eines deutschen Chapters und den Weg dorthin klar skizziert. Die Eckpfeiler einer Verschmelzung der Chapter werden derzeit vom Programmteam juristisch und organisatorisch detailliert. Das Ziel ist dabei immer vor Augen: noch mehr Nutzen für unsere Mitglieder. Eines ist in jedem Fall klar: am Ende werden Sie, unsere Mitglieder, über den Zusammenschluss entscheiden und aus Ihren Reihen einen deutschlandweiten Vorstand wählen.

Weitere Details zum Fortschritt des Programms lassen sich im Statusbericht unseres Programmmanagers entnehmen.

Bei Fragen sprechen Sie uns jederzeit an.

 

Deutschland Sponsoren D Flag

CampanaSchott 150 HaufeAkademie 150 Maxpert 150 plusDV 150 BlueAnt 150

Chapter Sponsor

Projektron 150 microTOOL 150

 

Medien Partner

ProjektMagazin 150